Elefanten

Webelefanten18 

 

Unsere Klassenlehrerer heißen Herr Schumann und Frau Seidel.

Wenn ihr unseren Klassenraum sucht, müsst ihr in den Gang von der Pausenhalle geradeaus gehen. Am Ende des Ganges findet ihr uns auf der linken Seite.

Schöne Elefanten-Weihnachtsfeier

Am Montag haben Frau Stobrawe, Frau Dutta, Frau Wollscheid und Herr Kasten gemeinsam mit den Kindern 12 Bleche Kekse gebacken und reich verziert. Nach der Weihnachtsfeier am Freitag, 15.12.17, nachmittags in der Schule, waren kaum noch welche übrig – kein Wunder, so lecker waren sie.

img 8571 copy

Nachdem die Kinder 2 Gedichte vorgetragen hatten, mussten die vielen mitgekommenen Familienangehörigen die vorgelesene Mitmachgeschichte vom Tannenbaumschmücken pantomimisch umsetzen. Die Kinder auf der Bühne machten es ihnen prima vor, so dass alle zum Schluss den Baum bestaunen konnten. Zum Schluss führten die Kinder noch einmal das Theaterstück „Ein Weihnachtsbaum für alle“ auf, für das sie schon auf dem letzten Forum viel Applaus erhalten hatten.

 

Anschließend wurde noch ein wenig gebastelt, gegessen, getrunken und gespielt. Eine rundum gelungene Weihnachtsfeier.

 

Übernachtung

img 7915 copy
Am 15.6. kamen die Elefanten mit ganz viel Gepäck zum Abschlussfest: Die Kinder wollten anschließend in der Schule übernachten. Nachdem die Betten aufgebaut waren, trugen die Kinder der Klasse Elefantengedicht vor. Für den Elefantenquantentanz mussten jedoch alle in die Pausenhalle flüchten, da ein Gewitter aufzog. So musste auch das leckere Essen nach drinnen getragen werden. Als sich alle gestärkt hatten, halfen die Eltern schnell alles aufzuräumen. Zum Glück war es wieder so trocken, dass ein spannendes Spiel draußen stattfinden konnte: Wer knackt das Zahlenschloss? Natürlich teilte die Siegergruppe mit den anderen Elefanten. Ein schöner Abend!

Am nächsten Morgen kamen wieder helfende Eltern, damit auch alle ein leckeres Frühstück bekamen.

Elefanten machen Clownsköpfe aus Pappmaschee

Iih, wie ekelig, meinten einige Kinder zu Beginn. Doch dann hat es allen viel Spaß gemacht. Lustige Clownsköpfe wurden in mehreren Arbeitsgängen aus Pappmaschee hergestellt. Ob vielleicht schon bald ein Kind der Klasse als Clown im Zirkus Eldorado auftreten wird?

img 7512 copy

Theaterfahrt 2016

img 7284 copyMaya: Das Theater war toll. Auf dem Weg nach Weyhe saß ich neben Amelie. Der Papagei war super witzig, weil er so viel Satzenden hundertmal nachgeplappert hat. Und, das habe ich ja glatt vergessen, die Katze war sehr, sehr niedlich.

Phileas: Ich fand es toll. Das Theater hieß "Die Schöne und das Biest" Und der Papagei war witzig. Und die Katze war doof. Und die Hexe war gemein.

Ben: Ich fand es gut, dass das Biest ausgesehen hat wie ein Teddybär.

Aseel: Gefallen hat mir der Papagei. Die Katze auch. Das Biest war gruselig!

Marlon R.: Das Theater war toll. Das Biest war auch toll. Ich habe mich gefragt, wo die Schwestern waren. Die Bühne war sehr gut. Ich fand, die Busfahrt hat Spaß gemacht.

Szymon: Das Theater war toll! Ich saß neben Marlon R. und ich habe mein Frühstück mit Marlon geteilt. Das war toll.

Elefanten lernen gewaltfrei

Wie verhalte ich mich, wenn ich einmal in Streit mit anderen Kindern gerate?

Am Donnerstag, 27.10.2016, hat unser Sozialpädagoge Stefan Diekmeyer mit der Elefantenklasse eine Stunde lang in der Turnhalle die wichtigsten Dinge der Aktion „Gewaltfrei Lernen“ wiederholt. Für die Erstklässler war alles neu, die Zweitklässler konnten zeigen, dass sie noch vieles wissen. Im Mittelpunkt stand neben der Partnerwechselregel die Stopp Regel in 3 – Schritten:

  1. Sage, was du nicht willst, was der andere nicht mehr tun soll: Hör auf damit!
  2. Sage: Lass mich in Ruhe oder ich hol mir einen Helfer (Aufsicht/Streitschlichter)!
  3. So jetzt reicht es mir! Jetzt geh ich hin, weil du nicht auf mich hörst!


img 7177 copyBei großem Ärger mit Schmerzen hole ich mir natürlich sofort einen Helfer.

Wir sagen alles ohne unsere Gegenüber zu berühren, mit klarer Stimme, „Reißverschluss zu“, und „Bohrerblick“!

Wenn wir festgehalten werden, haben wir einige Tipps gelernt, wie wir uns befreien können, ohne dem anderen weh zu tun.

Natürlich hoffen, wir dass wir das alles gar nicht machen müssen und uns gut vertragen.