Schulhof

 

Ein Projekt unseres Schulprogramms war die Umgestaltung des alten Schulhofes zu einem neuen, naturnahem Schulhof, der vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten bietet und Raum für Phantasie und Kreativität lässt. Unserer Einschätzung nach ergab sich nämlich ein hohes, z. T. gewalttätiges Kraftpotential dadurch, dass die meisten Kinder sich in den Pausen auf dem Schulhof schrecklich langweilten.
In den 90er Jahren wurde das Schulgebäude in Heide erweitert und die Außenstellen in Hoykenkamp und Schönemoor aufgelöst. Statt 4 Klassen wurden hier nun 11 Klassen unterrichtet. Der Schulhof bot mit nur zwei einfachen riesigen Fußballfeldern und einzelnen Spielgeräten zu wenig Möglichkeiten für Spiel und Erholung in den Pausen.
Kollegium und Förderverein planten unter fachkundiger Leitung von Herrn Brandes von der Gemeinde und Herrn Grotelüschen vom RUZ Hollen eine Neugestaltung, die uns alle begeisterte. Doch leider gab es kein Geld für die Umsetzung. So griffen Lehrkräfte, Eltern und Kinder selbst zu Spaten, Schaufel, Hammer und Säge. Sachspenden wie Steine, Sand, Mutterboden, Kanalrohre, Pflanzen und Weidenäste und vieles andere machten die Arbeit erst möglich. So entstand allmählich ein interessanter Schulhof mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten!

dscf6544dscf6559dscf6563

Die wichtigsten Schritte:
1997 wurde der alte Schulgarten angelegt, Fußballfelder verlegt und eine Fläche gepflastert.
1998 entsteht eine tolle Hügellandschaft mit zwei großen Bergen und einem langen Tunnel, mit Weidengängen und Weidenzelten und einem Wassergraben. Stämme, Stubben und Äste bieten Möglichkeiten zum Balancieren und Höhlenbauen.
1998 beteiligt sich unsere Schule an der Straßensammlung für den Natur- und Umweltschutz in Niedersachsen. Eltern und Kinder sammeln fast 6000 DM! Aus dem Anteil für die Schule können neue Wippen, Schaukeln und Klettergerüste gekauft werden.
1999 wird die Schule erneut erweitert. 2000 wird der Anbau fertig mit neuem Ausgang zum Schulhof. 2001 wird der neue Schulgarten angelegt.
2002 legen wir wieder neue Weidenzelte an und schützen die Tunneleingängemit langen Weidenruten.

2005 wird das „Heidehaus“ auf dem Schulhof eingeweiht. Endlich hat die Betreuung Platz für Pausenspielzeug, Tische und Bänke.
2008 wird der Matschtisch mit einer Schwengelpumpe aufgebaut. Herrlich, endlich kann so richtig schön gematscht und gebaut werden.
2010/2011   Zum Schulgeburtstag helfen viele Eltern mit, den Schulhof herauszuputzen. Der Förderverein organisiert Spenden, damit der Tunnelberg wieder neu befestigt werden kann.
2012  wird der erste Abschnitt des neuen Kletter- und Hangelgartens aufgebaut. Der Förderverein, engagierte Eltern und die Gemeinde Ganderkesee machen es möglich. Vielen Dank!

2014 entwirft der Spielplatzdesigner Herr Belzig zusammen mit den Kinder ein Gesamtkonzept für den Schulhof. Als erster Schritt werden für alle Klassen Spielgerätekisten angeschafft. Die Viertklässler pflanzen aus Hainbuchen ein Tipi. Weiterhin wird sogar schon in diesem Jahr der Niedrigseilgarten gebaut und das Heidehaus bekommt einen Anbau für die Fußballtore.

2017 wird der Naschgarten bepflanzt.

2018 wird das "Grüne Klassenzimmer" fertiggestellt.

Alle Kinder sind sich einig: spielen kann man auf unserem Schulhof einfach prima !

Und damit das auch so bleibt, helfen seitdem Eltern, Lehrer und Kinder zweimal im Jahr bei den Verschönerungs- und Erhaltungsmaßnahmen mit!

Viele HelferInnen auf dem Schulhof am Samstag 26.10.19

Nach drei Jahren war es mal wieder höchste Zeit, das Schulhofgelände zu bearbeiten. Nachdem am Donnerstag bereits vier Väter die Kopfweiden mit Motorsägen beschnitten hatten, kamen am Samstagvormittag viele, viele Eltern, Kinder und Lehrkräfte mit Gartengeräten in die Schule und schufteten drei Stunden unglaublich. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Naschgarten wurde vom Wildwuchs befreit, Brennnesseln aus der Nähe der Spielgeräte entfernt, das Heidehaus und eine Bank wurden gestrichen, das Weidentippi beschnitten, gebunden und teilweise neu bepflanzt, Blumenpflanzen und Heide gepflanzt, um den Tunnelberg wurde eine Totholzhecke errichtet, der Apfelbaum beschnitten, Nistkästen aufgehängt, …

DSC07084 Copy

Die PMs sorgten für die Verpflegung mit Getränken und zum Abschluss hatten sich alle die leckere Suppe redlich verdient.

Matschpumpe eingeweiht

Auf der Schulhof wurde die neue Matschpumpe eingeweiht. In der NWZ schreibt Karoline Schulz am 21.9. folgenden Bericht:
"Spende Für Die Grundschule Heide
In der Pause geht’s wieder an die Pumpe

Heide Schulleiterin Ulla Dunker und ihr Kollegium stoßen mit ihren Ansichten zu Natur- und Umweltschutz nicht immer auf Verständnis. In der Grundschule Heide sind zum Beispiel sämtliche Kunststoffverpackungen aus dem Alltag verbannt worden. Getrunken wird überwiegend frisch gezapftes Leitungswasser – natürlich aus wiederbefüllbaren Flaschen. Und auch das liebste Spielzeug der Grundschüler ist eines, das für Eltern mit einigem Mehraufwand verbunden sein kann: ein Matschtisch, der von einer Grundwasserpumpe gespeist wird.

 

Was tut Ulla Dunker, wenn sich Eltern über die schmutzigen Kleidungsstücke ihrer Kinder beschweren? – „Ich sage ihnen: Matschen macht schlau!“, nennt die erfahrene Pädagogin ihr Standardargument. Ulla Dunker ist davon überzeugt, dass – und das ist aus ihrer Sicht das Wichtigste – das Matschen den Kindern zum einen Spaß bereitet, zum anderen aber auch das Lernen fördert. So würden, etwa beim Bauen von Staudämmen und Flussläufen, Grob- und Feinmotorik geschult, sensorische Fähigkeiten gefördert und durch das Greifen und Modellieren würden Denkmuster ausgebildet und die räumliche Vorstellungskraft geschult. Und ganz nebenbei profitiere die Kommunikationsfähigkeit der Kinder, weil die Gestaltung von Wasserlandschaften nun einmal Teamsache sei. „Es gibt für alles Spezialisten – der eine pumpt besonders ausdauernd, der andere hat ein besonderes Geschick beim Kanalbau“, erklärt sie.

Etwas länger als ein Jahr hatten die Heider Grundschüler zuletzt auf ihren geliebten Matschtisch verzichten müssen. Der ohnehin schon stark strapazierten Wasserpumpe war durch Vandalismus zusätzlich zugesetzt worden. Zuletzt hatte sie nach den regelmäßigen Reparaturen durch den Hausmeister immer nur noch wenige Tage durchgehalten. Doch jetzt konnte Abhilfe geschaffen werden: Im Rahmen eines Crowdfunding-Projekts der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok kamen gut 1800 Euro an Spenden zusammen, welche die Bank um 1650 Euro aufstockte. Für insgesamt 3510 Euro konnte die Schule jetzt eine neue, deutlich robustere Pumpe installieren.

Bei den Vertretern der Volksbank bedankten sich die Schüler am Freitagvormittag mit einem Lied. Einige Viertklässler nahmen den Weltkindertag zum Anlass, um auf das Thema Kinderrechte hinzuweisen. Und auch den Klimaschutzaktionstag griffen sie in einem kurzen Appell auf: „Wir wollen, dass Bäume weiterleben können und weniger Abgase in die Luft geblasen werden“, lautete eine ihrer Forderungen.

Die Heider Schüler selbst werden in der kommenden Woche wieder bei der Aktion „Zu Fuß zur Schule“ zeigen, wie es besser geht. Der ressourcenschonende Matschtisch, bei dem ausschließlich mooriges Grundwasser zum Einsatz kommt, das anschließend direkt wieder im Boden versickert, passt zu ihrer Haltung.

Für die Nutzung des renovierten Anziehungspunktes auf dem Pausenhof gibt es übrigens eine einzige Regel: „Wer Matschen möchte, muss Gummistiefel anhaben“, berichtet Ulla Dunker. Anders als Schulsachen würden die übrigens nie zu Hause vergessen, erzählt die Schulleiterin. Sie muss jetzt wahrscheinlich wieder öfter betonen: „Matschen macht schlau!“ "

„Grünes Klassenzimmer“ offiziell eingeweiht

Nachdem unser „Grünes Klassenzimmer“ bei dem schönen Wetter im April schon oft genutzt wurde, ist es am Montag, 23.4.18, jetzt auch offiziell eröffnet worden.

Frau Dunker begrüßten die Gäste, unsere Schülersprecher Lana und Max folgten mit ihrer Rede, Herr Sievert berichtete über die Entstehung des Projekts und bedankte sich bei den anwesenden Sponsoren.

Unser Schulchor mit Frau Weber hatte ein Lied zur Eröffnung einstudiert, in das alle Gäste mit einstimmten.

dsc04891

Dann war es endlich soweit: Lana und Max durchschnitten das grüne Band zur offiziellen Eröffnung. Die Kinder der Naschgarten-AG waren mit die ersten, die im neuen Klassenzimmer Platz nahmen.

Anschließend schmeckten die Brote mit selbstgemachter Marmelade vorzüglich!

„Grünes Klassenzimmer“ fertig bepflanzt

Die Kinder der Naschgarten-AG haben mit fleißiger Unterstützung von Frau Dunker, Herrn Zuliani, Gräfe-Dehn, Diekmeyer und Schumann sowie dem Biolandgärtner Aloys Pöhler am Montag in zwei Stunden das „Grüne Klassenzimmer“ bepflanzt.

 img 8581 copy

Naja, grün ist es noch nicht, aber wir können schon den Frühling herbeisehnen und uns ausmalen, wie schön grün es dann sein wird.

Natürlich wurden im Anschluss an den Naschgarten nur Bäume und Sträucher mit essbaren Früchten eingesetzt: drei Apfelbäume, je einen Zwetschen-, Quitten-, Sauerkirschbaum, sowie als Spalierhecken: Kirschapfel, Kornelkirsche, Felsenbirne, Apfelbeere, Mispeln und Johannesbeeren.

Im Frühling wird das „Grüne Klassenzimmer“ dann offiziell eingeweiht und wir können es als Lernort nutzen.

Grünes Klassenzimmer

Das grüne Klassenzimmer ist nun fast fertig. Es müssen nur noch die Naschpflanzen drum herum gepflanzt werden.

  • 1
  • 2